Frastanz 1 - 1. Klasse

Gestern durften wir am Feiertag zu Hause gegen Gaissau 1 ran. "Schuld" daran war unser Edellegio Sino, den wir sonst vorgeben hätten müssen, was uns nicht gefreut hätte, Gaissau wahrscheinlich umso mehr... Ein sorry an die sehr fairen Gaissauer für diese "Unverschiebkarkeit"!

Nach den Doppeln durften wir uns schon über eine 2:0 Führung freuen. Sino/Marcel und Max/Mandy konnten ihre Spiele klar für sich entscheiden.

In den Einzeln musste lediglich Max in einer sehr schönen Partie gegen Fässler einem Gaissauer zum Sieg gratulieren. Viele schöne und spektakuläre Ballwechsel machen diese Niederlage aber für Max aber sicherlich verschmerzbar. Eine Niederlage auf hohem Niveau sozusagen:-)

Sino hatte trotz Verkühlung mit seinen Gegnern keine Probleme wie auch Marcel, der einen ganz starken Tag erwischte und Blum sowie Fleischmann klar mit 3:0 von der Platte fegte. Der Aufwärtstrend hält an. Schade für Marcel, dass die Herbstsaison schon fast vorüber ist. Bitte bis ins Frühjahr konservieren!

Ich konnte an diesem Tag wieder einmal nicht genug kriegen:-) Eine harte 5 Satzpartie gegen Blum konnte ich nach einem 3:7 Rückstand im 5.ten Satz noch mit 13:11 für uns entscheiden. Das Glück war auf meiner Seite...

Folglich das Endergebnis - 9:1 für Frastanz 1 - ein schöner Reim!

Sino 2, Marcel 2, Mandy 2, Max 1, beide Doppel

Nächsten Montag gehts in der letzten Runde nach Altach zum Tabellendritten. Vollgas ist unser Motto!!!

Gestern Abend ging es gegen Lochau 1 um die nächsten Punkte im Kampf um einen Platz in der Oberen Play Off der 1. Klasse. Hagen, Horvath, Kircher und Hehle hiessen unsere Kontrahenten. In der Stammbesetzung mit Sino, Max, Marcel und mir wollten wir dagegen halten.

Nach den Doppeln stand es 1:1, da ich mit Max knapp mit 2:3 gegen Hagen/Horvath verloren habe. Zu clever agierten unsere Gegner. Sino/Marcel liessen gegen Kircher/Hehle nichts anbrennen und gewann relativ klar mit 3:1.

In den Einzeln hat Sino wieder mal klar gezeigt, wer der Herr im Hause ist. Sowohl gegen Hehle, wie auch Hagen, hat er klar mit 3:0 gewonnen. Hagen hatte bisher immerhin ein Spielverhältnis von 18:1 zu Buche stehen. Mit 11:6, 11:7 und 11:6 liess er keine Fragen offen, wer die Nummer 1 der Einzelrangliste dieser Liga ist!

Max wie immer ganz stark. Gegen Hehle hat er klar mit 3:0 gegen Hagen doch etwas überraschend mit 3:2 gewonnen. So konnte er auch seinen persönlichen Erfolgslauf fortsetzen und seine unglaubliche Konstanz und Siegeswillen wieder einmal unter Beweis stellen.

Marcel hat sich aus seiner Form- bzw. Servicekrise gespielt und sowohl gegen Kircher als auch Horvath verdient gewonnen. Eine ganz starke Leistung auf die sich aufbauen lässt. Es ist einfach schön zu sehen, dass auf ein Tief irgendwann immer ein neues Hoch folgt. Gratulation.

Einziger Schwachpunkt an diesem Abend war leider meine Person. Im Doppel mit Max (2:3) und im Einzel gegen Horvath (2:3) war ich zu wenig fokussiert und kampfbereit. Wahrscheinlich hat mich im Einzel die starke Leistung von Max gegen Hagen am Nebentisch so beeindruckt, dass ich vergessen habe, mich selbst auf mein Spiel zu konzentrierenJ!

Egal, was soll`s? Unsere Mannschaft hat gewonnen, dass ist das was zählt!  Der 8:2 Heimsiegt war eindeutig und hat unseren 2.ten Platz hinter Landesligaabsteiger Hörbranz 2 gefestigt. Das Obere Play Off ist nun fix. Ob noch mehr drinnen ist, wird sich weisen. Wir blicken mal optimistisch in die Zukunft.

Sino 2, Max 2, Marcel 2, Mandy 1, Sino/Marcel

Bericht: Mandy

Dornbirn 2 ist in der Aufstellung Andergassen, Zgaga, Köchl und Winder gegen uns angetreten. Wir versuchten mit Sino, Max, Marcel und mir unseren Erfolgslauf zu prolongieren.

Nach den Doppel schien schon Alles in die richtige Richtung zu laufen. Max und ich waren beim 3:0 Erfolg gegen Zgaga/Köchl ungefährdert. Sino und Marcel mussten gegen Andergassen/Winder über 5 Sätze gehen, konnten aber schlussendlich mit 3:2 den Sack zu machen.

In den Einzeln war Sino - wie fast immer - ohne ernsthaften Gegner. Obwohl ihm Winder einen Satz abnehmen konnte, war er ungefährdert und hätte jederzeit einen Gang höher schalten können. Andergassen war an diesem Abend kein richtiger Prüfstein für ihn.

Max konnte mit 2 klaren 3:0 Siegen gegen Andergassen und Winder wieder beweisen in was für einer tollen Form er sich befindet. Seine Konstanz und Fokussierung ist einfach bewundernswert.

Marcel ist seine Verunsicherung leider immer noch anzumerken. Eine seiner stärksten Waffen ist zur Zeit seine grösste Schwäche - das Service. Hätte er im Spiel gegen Zgaga servicetechnisch seine Normalform gezeigt, wäre sicherlich mehr als ein Satzgewinn möglich gewesen. Gegen Köchl war er leider chancenlos.

Ich habe gegen Zgaga und Köchl jeweils mit 3:1 gewinnen können. Erwähnenswert ist vielleicht der 3. Satz gegen Zgaga, den ich mit 23:21 für mich entscheiden konnte. Des woa a harts Spiel Mama!

Gesamthaft betrachtet muss man zur Zeit feststellen: Wenn`s läuft, dann läuft`s. Dornbirn 2 in dieser Aufstellung mit 8:2 zu besiegen ist einfach nur stark. Nicht hinterfragen wieso, einfach genießen und so weiter machen ist unsere Devise!

Sino 2, Max 2, Mandy 2, beide Doppel

Bericht: Mandy

 

In der 8. Runde der Herbstmeisterschaft war unsere erste Mannschaft zu Gast in Lauterach. Da diese in personellen Schwierigkeiten waren, mussten die Lauteracher mit einem am Bein verletzten Ingo Reinprecht antreten. Komplettiert wurden die Lauteracher durch Fatma Akyildiz, Robert Windberger und Stevo Jovanovic.

Ähnlich wie die Runden zuvor war der „Frastanzer Express“ auch in Lauterach nicht zu stoppen. Bereits nach den Doppeln stand es 2: 0. Sowohl Morscher/ Pitschmann vs. Reinprecht/ Akyildiz als auch Adjarpasic/ Zagonel vs. Jovanovic/ Windberger konnten ihre Doppel mehr oder weniger souverän nach Hause spielen.

Als dann noch Pitschmann vs. Jovanovic (3:0) und auch Sino vs. Windberger (3:1) ihre Startschwierigkeiten in den Griff bekamen, stand es schnell 4:0. Hier war schon relativ klar, dass 2 Punkte realistisch waren.

Auch Markus vs. Fatma als auch Zagonel vs. Ingo ließen in der Folge nichts anbrennen, somit konnten wir auf 6:0 erhöhen.

Die restlichen Spiele waren dann reine Formsache. Pitschmann fertigte Ingo mehr als nur klar mit 3:0 ab, Morscher spielte vs. Windberger höchstes Niveau (3:0) und auch Sino ließ Fatma (3:1) in seiner abschließenden Partie keine Chance. Der einzig sich nicht in Form befindende Frastanzer Zagonel schenkte den Gastgebern einen Punkt. Er musste einem sehr motivierten Jovanovic, wenn auch etwas unglücklich, zum Sieg gratulieren.

Alles in allem sind wir selber etwas überrascht wie gut die Saison bis dato verläuft. Sino, Mandy wie auch Markus spielen seit mehreren Runden in absoluter Hochform. Wenn es so weiter geht steht wohl einem Aufstieg in die Landesliga nichts entgegen. Aber Vorsicht –bis dahin ist es noch ein langer Weg.

Siege: Pitschmann, Ajdarpasic, Morscher (2) und Zagonel (1) + beide Doppel

Bericht: Marcel

Auch in der 6. Runde der Herbstmeisterschaft war die erste Mannschaft aus Frastanz nicht zu stoppen. Wie ein rasender Zug mit einer kroatischen Dampflokomative wurden unsere Freunde aus Hörbranz überrollt. Die Türe in das Obere Play-Off ist mit dem aktuellen Tabellenrang 2 und 11 Punkten bereits weit offen.

Analysiert man den Erfolgslauf von Frastanz, so muss an erster Stelle unser kroatischer Legionär Sino genannt werden. Mit feinster Klinge, kroatischer Prägung gewinnt er Spiel um Spiel und drückt der 1. Landesklasse mit einem Spielverhältnis von 10:0 seinen Stempel auf. Gegen Hörbranz 3 konnte er gegen Lian Jin und Glantschnig Andy jeweils klare Siege einfahren.

Überstrahlt wurde Sino an diesem Abend jedoch von Mandy Pitschmann. Mit Siegen gegen Hagspiel, Jin Lian und Kuno Hutter und auch einem Doppelerfolg mit Markus behielt er an diesem Abend die weiße Weste und trug somit wesentlich zum klaren Sieg bei. Mit dem aktuell 5. Platz in der Einzelrangliste und sehenswerten Spielen bestätigt er seine Hochform. Bravo Mandy!

Nur unwesentlich weniger effektiv spielt im Moment Markus Morscher. Neben seinem Doppelsieg mit Mandy gegen Hutter/Hagspiel konnte er auch gegen Andy Glantschnig anschreiben, gegen Lian Jin fehlten ihm im 5. Satz lediglich 2 Punkte. Super Leistung Mäx!

Auch Marcel Zagonel konnte mit einem Sieg gegen Hutter noch anschreiben, was den Endstand von 8:3 bedeutete.

Nächste Woche spielen wir wieder in Frastanz und freuen uns auf spannende Partien gegen Dornbirn.

Siege: Pitschmann (3), Ajdarpasic (2) Morscher und Zagonel je 1 + Doppel

Bericht: Marcel