Am Samstag den 1. Oktober fand die diesjährige Vereinsmeisterschaft statt. Vierzehn Spieler versuchten den prestigeträchtigen Titel zu holen. Das sind beinahe alle momentan einsatzfähigen Meisterschaftsspieler - eine wirklich erfreuliche Quote! Geplant waren ein Einzel- und ein Doppelbewerb. Letzterer musste aus zeitlichen Gründen auf einen noch unbestimmte Termin verschoben werden. Zu lange dauerten die Einzelspiele, in welchen oft bis in den fünften Satz gekämpft werden musste.

Im Einzelbewerb wurden zunächst in vier Gruppen die Plätze für den Doppel-KO Raster ausgespielt. Als Gruppensieger gingen Manfred Pitschmann, Waclaw Mitrega (welcher gemeinsam mit seiner Freundin Asia Krzok als Gäste und Freunde des Vereines mitspielen durften), Markus Morscher und Marcel Zagonel hervor. Durch das Doppel-KO System waren zu diesem Zeitpunkt aber immer noch für alle Spieler alle Möglichkeiten offen. Erst nach weiteren zwei Stunden war dann für die meisten Spieler der Bewerb zu Ende. Manfred wartete als Sieger der Gewinner Seite im Doppel-KO Raster auf den Gewinner der Verlierer Seite um mit diesem das Finalspiel auszutragen. Dieser Gewinner war eine Gewinnerin, Asia, welche sich relativ mühelos gegen Stefan Arzbacher im Halbfinale durchsetzen konnte. Zu gut servierte sie, und zu sicher war ihr Angriffsspiel.

Der Höhepunkt des Nachmittags war dann das Finalspiel von Manfred und Asia. Im ersten Satz sah es noch so aus, als könnte Asia das Spiel für sich entscheiden. Manfred verwirrte seine Gegnerin aber zunehmend mit häufigen Schnittwechseln und einer cleveren Taktik. Auch ihre Service blieben gegen Manfred mit seiner Noppenannahme in weiten Teilen des Spieles wirkungslos. So konnte er sich klar mit 3:0 in Sätzen durchsetzen, und sich den Titel für ein Jahr sichern.

Wir gratulieren dem Sieger und allen Spielern und Spielerinnen zu einer gelungenen Veranstaltung!

Platzierungen:
==============

1. Manfred Pitschmann
2. Asia Krzok
3. Stefan Arzbacher
4. Waclaw Mitrega
5. Markus Morscher
5. Marcel Zagonel
7. Andi Tiefenthaler
7. Tobias Jäger

hier gehts zu den Bildern...

Bericht: Stefan Arzbacher