Home
Aktuelle Bilder
Menü
Home
Verein
NEWS
Mannschaften
Meisterschaft
Turniere
Termine
Fotos
TT - Fun
Gästebuch
Kontakte
Links
Impressum
TT- FORUM
Live Chat
Letzte Nachricht: 3 Tage, 9 Stunden vergangen
  • chris : schade, da ich mich bei der ueberschrift sehr fuer euch gefreut haette!
  • Marcel@David : Danke
  • DavidG.@Marcel : Guter Bericht!
  • DavidG.@J : Danke!
  • J@alle Frastner : Goefis 1 vs Hoerbranz 1
  • J@alle Frastner : seit alle am 8.11 um 17 Uhr in Goefis eingeladen-lg
  • J@alle Frastner :
  • schalli : morgen LL Schlager in Altach: Altach 1 gg. Feldkirch 1 :)
  • DavidG.@Steffi+Nik : auch von mir Gratulation! Weiter so!
  • stefan : Herzliche Gratulation an Steffi und Niki zu ihrer tollen Leistung!


Startseite
1.Klasse Herbst 2014 Runde 5: Frastanz 1 - Hörbranz 3 7:7

Frastanz I - Hörbranz III 7:7
Ein gerechtes Unentschieden konnten wir in der fünften Meisterschaftsrunde gegen eine leicht veränderte Hörbranzer Mannschaft ergattern. Ulli Dötter wurde gegen eine sehr sym-pathische Juristin, namens Stefanie Sutter, ersetzt. Sonst blieb alles beim Alten.

Erwartungsgemäss stand es 1:1 nach den Doppeln. Wie immer konnten Morscher/Hartmann ihr Doppel für sich entscheiden, während das zweite Doppel verloren ging.

Die Einzelpartien versprachen dann jedoch Hochspannung. Morscher kam in seiner ersten Partie gegen Absenger noch nicht auf Touren und hatte mit 1:3 das Nachsehen. Bei seiner zweiten Partie gegen Tömel konnte er sich steigern, und besiegte diesen mit 3:2. Ähnlich machte es Hartmann. In seiner ersten Partie musste er Egon Müller noch knapp im 5. Satz zum Sieg gratulieren, ehe er mit seiner zweiten Partie gegen Sutter für weiteren Frastanzer Punktezuwachs sorgte.

Arzbacher musste an diesem Abend zuerst gegen Tömel ran. Trotz gutem Spiel war ihm lei-der kein Punktegewinn möglich. Zu stark präsentierte sich Tömel an diesem Abend. Richtig ins Spiel kam Arzbacher dann aber gegen Absenger. Obwohl Stefan auch dieses Spiel knapp verlor, sahen wir tolles Tischtennis und einen Stefan der das Spiel phasenweise diktierte. Absenger, wie immer ein fairer Sportsmann, nütze hingegen seine Chancen und gewann hauchdünn im 5.Satz.

Gut startete Zagonel in den Abend. Mit einem klaren 3:0 Sieg gegen Sutter zeigte er, dass seine aktuelle Ranglistenbilanz nicht ganz seinem Spielniveau entspricht. Diese Spielsteige-rung konnte Zagonel dann aber nicht  in seine zweite Partie gegen Müller Egon mitnehmen. Egon Müller verwirrte Zagonel mit dessen Noppe und Antitop derart, dass ihm kein Sieg möglich war.

Somit starteten wir mit 4:6 und mit dem Rücken zur Wand in die letzte Einzelserie. Erfreuli-cherweise konnten sowohl Morscher vs. Egon Müller und Hartmann vs. Absenger mit druck-vollem und konsequentem Spiel auf den Gesamtspielstand von 6:6 ausgleichen. Beide Spiele waren sehenswert. Nun lag es an Zagonel und Arzbacher. Niederlage, Unentschieden oder Sieg, alles war nun möglich.
Leider war das Spielglück zum wiederholten Male nicht auf Seiten von Zagonel. Tömel konnte äusserst knapp im 5. Satz gewinnen. Stefan machte es gegen Sutter hingegen besser und rettete uns einen Punkt. Auch dieses Spiel ging über die volle Distanz, bei dem Stefan jedoch das bessere Ende hatte.

Siege:  Morscher, Hartmann (2) Zagonel, Arzbacher (1), Doppel

Bericht: Marcel

 
2. Klasse Herbst 2014 Runde 5: Frastanz 2 - Gaissau 1 3:8

Frastanz II - Gaißau I 3:8
In der Standardaufstellung (Huemer, Jäger, Tiefenthaler, Graß-Baumann) machten wir uns frohen Mutes auf den Weg nach Gaißau. In der Halle angekommen, kannten wir uns erst gar nicht aus. Außer Helga Schwärzler, die einige junge SpielerInnen trainierte und Bruno Horvath war niemand in der Halle. Hatten wir uns etwa im Termin vertan? Nun, wie dem auch sei, unsere Gegner Marcel Fässler, Marco Blum und Oliver Schmid erschienen schließlich doch noch pünktlich 10 Minuten vor Spielbeginn.

In den Doppelpartien versuchten wir unsere Flaute zu beenden. Zu Beginn sah es vor allem bei Huemer/Jäger vielversprechend aus, gewannen sie gegen Horvath/Fässler doch den ersten Satz. Andreas Tiefenthaler und David Graß-Baumann kämpften sich gegen Oliver Schmid/Marco Blum nach einem 0:2 Rückstand auf 2:2 heran. Am Nebentisch war mittlerweile auch dieser Spielstand eingekehrt. Leider war uns das Glück nicht hold und wir lagen wie gewohnt mit 0:2 nach den Doppeln zurück, obwohl wir uns zumindest einen Sieg sicherlich verdient hätten.

In den ersten Einzelpartien trafen Tobias Jäger auf den Ranglistenprimus Oliver Schmid und David Graß-Baumann auf Bruno Horvath. Tobias spielte mit Oliver sehr gut mit, am Ende siegte aber der Favorit. David konnte am Nebentisch gegen Bruno Horvath eine konzentrierte gute Leistung abrufen und blieb mit 3:1 Sätzen siegreich. Nachdem Andreas Tiefenthaler durch einen knappen 3:2 Sieg auf 2:3 Punkte verkürzte, und Christoph Huemer gegen Marco Blum vielversprechend startete sah es zwischenzeitlich sogar sehr gut aus. Christoph gewann den ersten Satz dank gefinkelten Services und gutem Abschlagspiel. Auch im 2. Satz lag er vorne, ehe Marco dann das Ruder herumriss und die Partie mit 3:1 Sätzen gewann. David musste nun gegen Marcel Fässler sein bestes Tischtennis abrufen, um eine kleine Chance auf ein Pünktchen am Leben zu erhalten, doch in dieser Partie gelang das vor allem Marcel. Nach einem knappen 1. Satz zu Gunsten von Marcel, traf er in den Sätzen 2 und 3 fast nach Belieben und stellte auf 5:2 für Gaißau. Christoph Huemer bekam nun die schwere Aufgabe Oliver Schmid gestellt. Auch er spielte teilweise sehr gut mit, doch Oli brachte die Partie souverän nachhause. Tobias Jäger musste nun gegen Marco Blum ran. Auch hier gelangen Tobias einige sehenswerte Punkte, am Ende siegte aber Marco. Mann des Abends auf Frastanzer Sicht war aber Andreas. Nach einem Fehlstart (0:1 Satzrückstand und 1:5 im 2. Satz) drehte er die Partie gegen den gefinkelt spielenden Bruno Horvath und gewann auch diese Partie mit 3:1. Stark! Leider konnte ich in der Folge Oliver Schmid nicht wirklich gefährden und so bedeutete Andis Sieg nur Ergebniskosmetik.

Nächste Woche haben wir spielfrei. Diese Woche werden wir für intensives Training nutzen. In 2 Wochen geht es nämlich gegen den direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg – Lustenau 2. Dort wollen wir bestens vorbereitet erscheinen, und endlich mal anschreiben.

Punkte: Tiefenthaler (2), Graß – Baumann (1)

Bericht: David

 
5. Klasse Herbst 2014 Runde 5: Frastanz 4 - Gisingen 3 8:2

Frastanz IV - Gisingen II 8:2

Nach einem ungefährdeten Sieg von Kurt und mir, kämpften sich Michael und Christian in den Entscheidungssatz, der dann mit viel Pech erst im Nachspiel (!!) verloren ging.

Bei Kurt lief alles wie gewohnt und so konnte er den stärksten Gegner Walter Büchel, wie auch Benjamin Krainer glatt mit 3 : 0 besiegen. Michael hatte in seinem ersten Spiel gegen Krainer ebenfalls wenig Mühe (3 : 0), musste sich aber gegen Büchel mit einem Satzgewinn begnügen (1 : 3).

Christian hatte ein längere Durststrecke hinter sich (sein bisher einziger Sieg stammt aus der 1. Runde) und konnte dieses Mal voll zuschlagen. Mit sehr gutem Spiel und einer kämpferischen Leistung konnte er sich gegen Patrick Hämmerle und gegen Hugo Kohler jeweils im 5. Satz (!!) durchsetzen. Gratulation!!! Ich konnte mit meinen beiden Siegen gegen Hämmerle und Kohler die restlichen beiden Punkte beisteuern.

Somit sind wir weiterhin im Spitzenfeld vertreten und gehen zwar unerwartet (hätten wir uns am Anfang der Saison nicht gedacht), aber voll Zuversicht in die restlichen 3 Spiele der Herbstsaison. Bin neugierig, was uns noch gelingt.

Erwähnen möchte ich noch, dass Kurt nach wie vor die Einzelrangliste (jetzt mit 13 : 0) anführt und jetzt sogar der einzige Spiele unserer Klasse ist, der noch keine Niederlage hinnehmen musste.

Punkte: Kurt, Christian, Heribert je 2, sowie Michael und das Doppel Kurt/Heribert je 1

Bericht: Heribert

 
1. Klasse Herbst 2014 Runde 4: Frastanz 1 - Kennelbach 3 4:8

Frastanz I - Kennelbach III 4:8
Eine etwas kuriose Partie hatten wir diese Woche gegen den Tabellenführer aus Kennelbach. Da Markus Morscher beruflich verhindert war und uns kein adäquater Ersatzspieler zur Verfügung stand, beschlossen wir die Mission Impossible mit 3 Mann zu spielen.

Es kam dann aber anders. Kennelbach konnte auch nur zu dritt antreten, da ein Spieler kurzfristig aus familiären Gründen ins Krankenhaus musste. Kurzerhand wurde entschlossen, dass wir mit einem Nachwuchsspieler als vierten Mann antreten um zumindest die w.o. Partien zu sichern. Glücklicherweise war Niki Pitschmann bereit, sein erstes Meisterschaftsspiel überhaupt zu absolvieren. Lieber wäre uns natürlich gewesen, wenn sein Vater gespielt hätte- wünschen darf man ja bekanntlich- nichts desto trotz waren wir über Nikis Einsatz glücklich.

Somit wurde nur mehr ein Doppel ausgespielt, welches Arzbacher/Pitschmann erwartungsgemäss verloren. Mit doch einiger Zuversicht, dass es eventuell doch für einen Punktegewinn reichen könnte, starteten wir in die Einzelpartien. Sowohl Marcel, als auch Wolfgang konnten in ihrer ersten Partie zu Beginn den Ton angeben. Marcel überraschte Weisskopf mit teils gutem und druckvollem Spiel, konnte aber nach dem Gewinn des ersten Satzes nicht mehr zulegen und hatte somit knapp mit 1:3 das Nachsehen. Noch knapper war die Partie von Wolfgang gegen Philipp Potomak. Trotz 2:0 Satzführung setzte sich Philipp am Ende mit 11:9 im 5-Satz durch. Unsere Zuversicht begann nun allmählich zu schwinden, obwohl die nächste Partie 3:0  w.o. für uns gewertet wurde.

Im nächsten Spiel musste Stefan gegen den unangenehm spielenden Kurt Schönberger ran. Stefan zeigte wenig Respekt und fertigte diesen sogleich mit 3:0 ab. Einzig der letzte Satz wog bis zum Stand von 17:15 hin und her, ehe Stefans Killerinstinkt, welcher in der Meisterschaft bis dato oft nicht sichtbar war, zum Vorschein kam. Kann Stefan diesen Killerinstinkt mit überlegten Spielvarianten kombinieren, so kann davon ausgegangen werden, dass Stefan noch viele Punkte beisteuern wird. Gratuliere!

Unheimlich toll präsentierte sich dann Niki. Gegen einen nichtgeringeren als Dieter Weisskopf debütierte er in der Vorarlberger Mannschaftsmeisterschaft. Mit seinem scharfen Vorhandspiel und tollen Spielkombinationen gab er mehr als nur eine Talentprobe ab. Auch gegen Schönberger spielte er brav mit, konnte aber selbstverständlich gegen dessen fieses Ballonspiel nur wenig ausrichten. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Niki- Mach weiter so!!!

Obwohl wir anschliessend noch eine w.o. Partie für uns verbuchen konnten, war es uns nicht mehr möglich anzuschreiben. Wolfgang war gegen Schönberger leider auf verlorenem Posten, auch gegen Dieter Weisskopf war ihm nur ein Satzgewinn möglich.

Auch Marcel konnte in seiner letzten Partie gegen Potomak die Niederlage nicht abwenden, zu stark war dessen Spiel kombiniert mit einer guten Portion Glück (v.a. im letzten Satz).

Siege:  Arzbacher (1), 3 w.o.

Bericht: Marcel

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 5 - 8 von 204
aktueller Spielplan

Spielplan Herbst 2014

TV Bericht

Vereinsvorstellung im DreischwesternTV

zum Video...

TopSpin

Link zur aktuellen Topspin Ausgabe:
55. Ausgabe Oktober 2014

Nächste Termine
Keine Termine
Terminvorschau
« < November 2014 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Suchen
Besucher
Besucher: 2016338
Wer ist online
© 2014 UTTC - Raiba Frastanz
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.