Home
Aktuelle Bilder
Menü
Home
Verein
NEWS
Mannschaften
Meisterschaft
Turniere
Termine
Fotos
TT - Fun
Gästebuch
Kontakte
Links
Impressum
TT- FORUM
Live Chat
Letzte Nachricht: 6 Tage, 16 Stunden vergangen
  • DavidG. : Ich bin naechste Woche wieder mit von der Partie. Diese Woche steht noch die Stundenplangestaltung in der Schule im Vordergrund.
  • arzi : @schalli: natuerlich ist das ok! ;)
  • chris : ich bin wie angekuendigt nach meinem urlaub wieder voll dabei. euch viel spass
  • schalli : komm nen sprung wens ok fuer euch ist
  • schalli :
  • Mandy : 3 x Pitschis
  • arzi : wer hat leute lust auf training?
  • DavidG. : :) . Jo, und dr beschte Rucksack hot dr Igor o gha :)
  • Pedro : Jo, super Grilldings, Igor hot oh a Gaudi ka, trotz "a litle bit laufen"
  • chris : jo, war echt cool :-)


Startseite
6.Klasse Frühjahr 2014 Runde 2: Frastanz 3 - Bludenz 5 8:3

Frastanz III – Bludenz V  8:3
Frastanz 3 – besiegt auswärts klar Bludenz 5 und steht vor dem Meistertitel in der 6. Klasse!

Zuerst einmal darf ich nachträglich noch das Heimspiel letzter Woche gegen Lustenau 6 kurz zusammenfassen, welches wir mit 9 zu 1 gewinnen konnten.

Über die Spiele unserer „Oldtimer“, Rudi, Hansi und mich, gibt es, nichts Neues im Westen zu berichten.
Gegen die jungen, talentierten Nachwuchsspieler sind wir (noch) ein bis zwei Nummern zu groß. Lediglich Rudi überließ galanter Weise Hämmerle Maria einen Satz.

Stefanie musste nur gegen den starken Aksoy Mert, dem es in der Hinrunde immerhin gelang, unserem Hansi die einzige Saisonniederlage zuzufügen, die Segel im 4. Satz streichen. Es wäre mehr drinnen gewesen für Stefanie, die phasenweise ganz stark gespielt hat. Trotzdem war der Sieg von Mert verdient, da er über 4 Sätze konstanter spielte.  Mehr Glück (und Konstanz) hatte Stefanie dann im Spiel gegen Melanie Autengruber, welche sie im Nachspiel des 5.ten Satzes verdientermaßen besiegen konnte.

In dieser Runde ging es dann zum Schlagerspiel gegen Bludenz 5, welches sich im Kampf um den Titel in der 6. Klasse als unser stärkster Gegner (natürlich neben unserem 4) heraus kristallisiert hat. Auf dem Weg dorthin versagte wieder einmal unser „Navigator“ Hansi. Nur über zahlreiche Umwege konnte die gegnerische Halle schlussendlich doch noch gefunden werden. Ich fordere daher die Vereinsleitung auf, ein mobiles Navigationsgerät für den Verein anzuschaffen, in dem die Spielorte unserer Gegner fix einprogrammiert sind (a klens scherzle).  Zum Glück ist Hansi an der Platte wesentlich stärker, als beim navigieren zu den jeweiligen Spielorten :-; (koa scherzle)!

it Hansi, Kurt, Stefanie und mir, konnten wir ein starkes Team aufbieten. Rudi musste/durfte im wichtigen Spiel unserer 2.ten Mannschaft gegen Hörbranz aushelfen und hat uns dort offensichtlich sehr gut vertreten. GRATS!!! Mehr dazu von David….

Hansi und Kurt konnten ihr Eröffnungsdoppel gegen Bickel /Erbschwendner klar mit 3:0 gewinnen. Stefanie und mir gelang leider nur 1 Satzgewinn gegen Berchtold/Gassner. So stand es nach den Doppeln 1:1.

Im ersten Einzel konnte ich den bis dahin noch ebenfalls ungeschlagenen Gerhard Erbschwendner, der überraschender Weise nicht als Nummer 1 (?!) aufgestellt war, ganz klar mit 3:0 besiegen. Kurt ließ gegen den jungen Clemens Bickel ebenso nichts anbrennen und gewann mit 3:0, wie auch Hansi gegen Lukas Schnetzer.

Stefanie sollte in ihrem ersten Einzel ihre Noppenphobie gegen Christoph Berchtold leider nicht ablegen und verlor mit 3:0. Allerdings muss gesagt werden, dass Christoph neben unseren Mannen vom 4 sicherlich einer der stärksten Spieler in dieser Leistungsklasse ist, was auch ich im 7.ten Spiel – knapper 3:1 Sieg  - zu spüren bekam. Leichter taten sich da  Hansi gegen Clemens sowie Kurt gegen Lukas. Beide Partien gingen diskussionslos mit 3:0 an uns.

Stefanie hatte an diesem Tag nicht gerade ein leichtes Los und musste nochmal gegen einen  Noppenspieler, Gerhard Erbschwendner, ran. Obwohl sie auch dieses Spiel mit 3:0 verloren hat, sei angemerkt, dass sie ganz knapp an einem Satzgewinn dran war und die taktischen Tipps schon sehr gut umzusetzen versteht.  Der Trend geht weiter in die richtige Richtung, was sehr, sehr erfreulich ist (Achtung: Vaterstolz):-).

Im 11.ten Spiel blieb es dann mir vorbehalten, den Sack gegen Clemens Bickel mit 3:0 zuzumachen.

Alles in Allem ein – in dieser Höhe – nicht erwarteter Sieg und sicherlich die Vorentscheidung im Kampf um die Meisterkrone. Es ist für den Aufstieg angerichtet. Schön wäre es, wenn unser 4 mit uns „tafeln/aufsteigen“ könnte. Frei nach Beckenbauer: Schau ma mal! Wir drücken Mal auf den Fall die Daumen….

Punkte: Pitschmann Mandy 3, Entner Hansi 2, Morscher Kurt je 2, 1 Doppel

Bericht: Mandy

 
6. Klasse Frühjahr 2014 Runde 2: Frastanz 4 - Lochau 4 8:6

Frastanz IV - Lochau IV  8:6
Bedingt durch zwei Ausfälle (Michael Schmid und Dominik Bader) spielten wir mit folgender Aufstellung: Clara Lesky, Simon Getzner (vielen Dank für Deinen Einsatz), Mathias Tschabrun und Heribert Lesky.

Dafür traten unsere Gegner mit einer an allen 4 Positionen veränderten (gegenüber dem Herbst) und sehr starken Mannschaft an. Kampl & Co werden sicher noch einigen Probleme bereiten.

Obwohl Mathias und Simon zum ersten Mal gemeinsam in einem Doppelt spielten, bezwangen sie ihre Gegner (Alex Sparer/Mario Bergmann) souverän mit 3 : 0. Bei Clara und mir lief es in den ersten beiden Sätzen wie am Schnürchen und wir gingen gegen das starke Doppel (Josef Kampl/Günther Höbenreich) mit 2 : 0 in Sätzen in Führung. Leider riss dann dieses Schnürchen und Satz 3 und 4 ging verloren. Im 5. Satz mussten wir dann erst im Nachspiel die Segel streichen. Enttäuscht nahmen wir unsere 2. Doppel-Niederlage in der laufenden Meisterschaft zur Kenntnis.

Die nachfolgenden Einzelpartien verliefen überwiegend positiv und so führten wir komfortabel mit 7 : 4, ehe es dann doch noch knapp wurde und Simon im letzten Spiel unseren Sieg mit 8 : 6 fixieren konnte.

Clara: Nach längerer Pause kam Clara wieder einmal zum Einsatz. Obwohl das fehlende Training dort und da spürbar war, bot sie eine wirklich ausgezeichnete Leistung. Im ersten Spiel gegen Bergamnn konnte sie den ersten Satz gewinnen, verlor dann aber schlussendlich mit 3 : 1 (teilweise leider wieder im Nachspiel). Ebenfalls teilweise im Nachspiel unterlag sie dann Alex Sparer im 2. Spiel. Gegen den Routinier Höbenreich hielt sie lang mit, unterlag aber mit 0 : 3.

Simon: Unser „Neuling“ konnte sein erstes Spiel gegen Höbenreich ungefährdet mit 3 : 0 gewinnen. Im 2. Spiel gegen den ehemaligen Landesligaspieler Josef Kampl unterlag er zwar 0 : 3, aber mit 9 bzw. 11 waren 2 Sätze heiß umkämpft. Den so wichtigen Siegpunkt stellte er dann im 14. Spiel gegen Bergmann sicher.  3 : 0 täuscht hier ein wenig, denn Simon musste in 2 Sätzen eine mächtige Aufholjagd einlegen um jeweils knapp im Nachspiel zu gewinnen. Super und danke nochmals für Deinen Einsatz!!!

Mathias: Bisher ist er ja fixer Punktelieferant in unserem Team. So auch dieses Mal, denn mit seinen Siegen (3 : 0) gegen Alex Sparer (wie heute die meisten Sätze aber auch zweimal im Nachspiel) und gegen Bergmann (3 : 2) konnte er wesentlich zum knappen Sieg beitragen. Lediglich gegen den starken Josef Kampl war mit 0 : 3 nichts drinnen.

Heribert: Vielleicht sollte ich öfters krank antreten, denn dieses Mal gelangen mir 3 Siege.  Im ersten Spiel mit 3 : 1 gegen Josef Kampl (1. Satz ging mit 2 : 11 verloren) und dann gegen Höbenreich und Sparer ebenfalls mit 3 : 1.

Somit weisen wir nur 1 Punkt Rückstand auf die zweitplatzierten Bludenzer auf und die Hoffnung (Aufstieg) lebt.

Punkte: H. Lesky (3), Mathias und Simon (je 2) und Doppel Mathias/Simon (1)

Bericht: Heribert

 
LEM 2014

LEM: Manfred Pitschmann bringt Frastanz wieder auf Medaillenkurs!
Nach dem Abgang unserer Topspieler war Frastanz bei den Landesmeisterschaften nicht gerade vom Erfolg verwöhnt. Einige 5. Plätze waren das höchste der Gefühle.
Dies sollte sich aber am letzten Wochenende bei den allgemeinen Landesmeisterschaften in Bregenz ändern. Manfred Pitschmann bestätigte seinen Weihnachtsturniersieg und seine guten Leistungen in der Meisterschaft.

Bereits am Samstag konnte er sich im Bewerb Senioren B den hervorragenden 2. Platz holen. Auf seinem Weg dorthin schlug er arrivierte Spieler wie Egon Müller und Ulrich Dötter. Lediglich Arno Schuchter behielt ihm gegenüber im Finale die Oberhand.

Am Sonntag galt Manfred im Bewerb Herren C als einer der Favoriten. Dieser Rolle wurde Manfred auch gerecht. In der Vor-runde gab er keinen Satz ab. Lediglich im Viertelfinale musste er gegen den unbekannten, aber sehr unangenehm spielenden Robert Windberger fast die Segel streichen. Manfred blieb aber cool und gewann. Im Halbfinale konnte er Patrick Kircher in 4 und im Finale Clemens Löffler in 3 Sätzen bezwingen. Eine sehr starke Leistung von Manfred, der damit einmal mehr unter Beweis stellte wie wertvoll er sportlich, aber auch sozial für Frastanz ist.
Ebenfalls eine gute Leistung bot Rudi Hatzl im Bewerb Senioren B, wo er die Vorrunde gegen starke Gegner wie Ulrich Dötter und Paul Hehle für sich entscheiden konnte, leider unterlag er im Anschluss Kurt Schönberger knapp in 5 Sätzen.
Auch im Einsatz waren Stefan Arzbacher, Heribert Lesky, Kurt Morscher und David Graß-Baumann, die aber über Teilerfolge nicht hinauskamen.

zu den Ergebnissen

 
1. Klasse UP Frühjahr 2014 Runde 1: Frastanz 1 - Hörbranz 3 3:8

Frastanz I - Hörbranz III 3:8 
In der Aufstellung Markus Morscher, Stefan Arzbacher, Wolfgang Hartmann und Marcel Zagonel ging es in der ersten Runde gegen eine starke dritte Mannschaft aus Hörbranz.

Bereits in den Doppeln nahm der Abend einen unglücklichen Verlauf. Trotz guter Leistungen und teils sehenswerten Ballwechseln mussten wir beide Doppel im fünften Satz abgeben.

In den ersten beiden Einzeln konnten wir zwar nochmals nachlegen, dann war aber die Luft draussen. Wolfgang konnte mit einer starken Leistung Sarah Glantschnig im fünften Satz knapp in die Knie zwingen und ich konnte Absenger in vier Sätzen besiegen. Auch die nächste Partie (Markus vs. Frühwirth) konnten wir noch gewinnen, mehr war an diesem Abend aber nicht mehr drin. Stefan Arzbacher verlor seine beiden Partien gegen Dötter und Absenger, Wolfgang seine zweite Partie gegen Frühwirth (fünfter Satz), Markus gegen Glantschnig und ich überraschend gegen Dötter und doch recht klar gegen Glantschnig.

Fazit: Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass mangelnde Trainingsmoral (Ausnahme Stefan) nicht zwingend zum Sieg führt. Diesbezüglich hätte unsere Mannschaft noch viel Luft nach oben. Nichts desto trotz gibt es in diesem Frühjahr noch eine Revanche gegen Hörbranz 3 (in Frastanz), welche wir selbstverständlich nützen werden.

Sieg: Morscher, Hartmann, Zagonel

Bericht: Marcel

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 33 - 36 von 181
TV Bericht

Vereinsvorstellung im DreischwesternTV

zum Video...

TopSpin

Link zur aktuellen Topspin Ausgabe:
54. Ausgabe März 2014

Nächste Termine
Keine Termine
Terminvorschau
« < September 2014 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5
Suchen
Besucher
Besucher: 1911414
Wer ist online
© 2014 UTTC - Raiba Frastanz
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.