Home
Aktuelle Bilder
Menü
Home
Verein
NEWS
Mannschaften
Meisterschaft
Turniere
Termine
Fotos
TT - Fun
Gästebuch
Kontakte
Links
Impressum
TT- FORUM
Live Chat
Letzte Nachricht: 1 Tag, 1 Stunde vergangen
  • DavidG.@Stefanie : Hon ihr an Schluessel?
  • DavidG.@Stefanie :
  • Stefaniep : Niki & i kon :)
  • chris : ich habe leider immer noch die handwerker im haus = ich kann leider auch nicht
  • arzi : geht heute jemand ins training? schalli wuerde mit zwei drei leuten auch kommen... ich kann leider nicht. bitte melden.
  • Stefaniep : Niki & i kon :-)
  • chris : ich kann heute leider wieder nicht (arbeit) euch viel spass
  • Marcel : Komme mit nadja
  • DavidG. : Schau eventuell auch einen Sprung vorbei.
  • guest_4455 : Steffi, Niki, Mandy


Startseite
6. Klasse Frühjahr 2014 Runde 3: Frastanz 4 - Lustenau 7 8:4

Frastanz IV - Lustenau 7 8:4
Im Herbst mussten wir gegen Lustenau 7 mit nur 2 Mann (Michael, Heribert) antreten und konnten ohne Niederlage ein 7 : 7 ergattern. Dieses Mal waren wir mit Clara, Dominik, Michael und mir komplett und wollten auch die volle Punkteausbeute mit nach Hause nehmen.

Dominik und Michael waren nach wenigen Minuten bereits mit ihren Gegnern im Doppel fertig (3 : 0). Emilia Ceren Sirbu, obwohl in der Einzelrangliste nur 2 Plätze vor Clara, traf in unserem Doppel jeden Ball und machte mit unglaublichen Bällen praktisch 100 % an Punkten. Selbst wenn sie einmal den Ball mit ihrem Schläger nicht richtig traf, landete er an der Plattenkante und wir hatten wieder das Nachsehen. Clara und ich kämpften uns trotzdem wie in der Vorwoche wieder in den 5. Satz. Leider wieder mit dem gleichen Ergebnis (2 : 3). Schade!

Bei Dominik könnte ich eigentlich (fast) meinen Bericht jedes Mal aus den vorangegangen Wochen kopieren, denn ohne Probleme konnte er jeweils gegen Brigitte Kratzer, Berhard Salzmann und Emilia Sirbu glatt mit 3 : 0 gewinnen. Aktueller Zwischenstand für ihn in der Einzelrangliste ergibt das den 3. Platz mit 25 : 1!!!

Clara erwischte in ihrem ersten Spiel gegen die Tabellennachzüglerin Sibel Sallamaci einen rabenschwarzen Tag und spielte um Klassen schwächer. Die einzelnen Sätze gingen zwar knapp verloren, aber das 0 : 3 brachte mich leider auf die Palme (sorry, sorry, sorry). Coach und Vater in einer Person ist manchmal wirklich nicht einfach. Im zweiten Spiel gegen Brigitte Kratzer lief es dann schon wieder viel besser und Clara verlor den ersten Satz nach langer Führung denkbar knapp mit 9 : 11. Leider waren von den letzten 5 Punkte 2 Glücksbälle der Gegnerin (Netzroller bzw. Kantenball) und 2 eigene Servicefehler dabei. Wohl noch die Nachwirkung aus der ersten Partie. Nachdem der 2 Satz wieder mit 3 Netzrollern von Brigitte Kratzer begonnen hatte, kämpfte sie sich zwar zurück, zog aber letztendlich den Kürzeren.

Michael sorgte in seiner ersten Partie gegen die sehr starke Emilia Sirbu für eine Überraschung und bezwang sie glatt mit 3 : 0 (3, 9, 3 sehr stark!). In der Partie gegen Bernhard Salzmann gelang ihm vorerst die perfekte Fortführung aus Spiel 1 und so führte er mit 2 : 0 in Sätzen. Satz 2 und 3 ging dann mit jeweils 9 : 11 verloren. Der Höhepunkt war allerdings der 5. Satz, wo Michael nach einer 8 : 3 Führung das Match noch mit 11 : 13 verlor und somit unseren frühzeitigen Sieg mit 8 : 3 „verhinderte". Böse Zungen behaupten, dass er mir die Chance zu einer dritten Partie geben wollte, damit ich mein Ergebnis in der Rangliste verbessern kann. :-)

Meine Partien (gegen Kratzer, Sirbu und Sallamaci) konnte ich erwartungsgemäß mit jeweils 3 : 0 gewinnen.

Punkte: Dominik und Heribert (je 3), Michael und Michael/Dominik im Doppel (je 1)

Bericht: Heribert

 
1. Klasse UP Frühjahr 2014 Runde 2: Frastanz 1 - Klaus 2 7:7

Frastanz I - Klaus II 7:7
Einem starken Gegner aus Klaus konnten wir in der zweiten Frühjahrsrunde ein Unentschieden abringen.
Bereits die Doppel verliefen ausgeglichen. Markus Morscher und Wolfgang Hartmann konnten ihr Doppel gewinnen. Arzbacher und Zagonel hatten wieder mal das Nachsehen.

In den Einzeln ging es ähnlich knapp weiter. Marcel musste zu Beginn gegen einen äusserst sicher spielenden Martin Roth ran. Dieser zeigte sich im Vergleich zum Herbstdurchgang stark verbessert, und konnte sich somit für die Herbstniederlage revancieren. (3:0 für Roth)

Parallel dazu spielte Wolfi am Nebentisch gegen Günther Schulz. Wolfi liess sich von der schrecklichen Noppe nicht beirren und gewann sein Spiel.

Stefan Arzbacher und Morscher Markus zogen dann gleich nach. Markus gewann gegen einen an diesem Abend eher ungefährlich wirkenden Nachbauer, Stefan spielte parallel dazu einen Fünfsatzkrimi gegen Andrich. Obwohl die Sachlage für Stefan nach einer 2:0 Satzführung und einem 8:4 bereits sonnenklar aussah, brachte Andrich Stefan nach einem Time-Out nochmals ordentlich ins Schwitzen. Wie eben erwähnt musste Stefan in den fünften Satz, welchen er verdient auf zwei Unterschied gewann.

Mittlerweile sah es ganz gut aus, vor allem weil Marcel gegen Andrich nochmals nachlegen konnte (3:0). Die 5:2 Führung hielt jedoch nicht lange. Markus verlor seine zweite Partie gegen Schulz und Stefan konnte gegen das Jungtalent Roth nichts ausrichten. Einzig Wolfgang Hartmann gab noch mal richtig Gas und gewann gegen Nachbauer.
Obwohl ein Unentschieden zu diesem Zeitpunkt bereits zum Greifen nahe war, mussten alle Spiele ausgespielt werden. Diesen Umstand verdankt die Frastanzer Mannschaft unter anderem auch Marcel, der seine letzte Partie an diesem Abend gegen Schulz kläglich „versämmelte“ und mit insgesamt nur einem Sieg an diesem Abend der Mannschaft nur wenig dienlich war.

Leider lief es Markus und Wolfi in der letzten Einzelserie auch nicht nach Wunsch, was bedeutete dass Stefan die Kohlen aus dem Feuer holen musste, um uns wenigstens einen Punkt zu sichern. An dieser Stelle sei noch angemerkt, dass Markus in seiner letzten Partie gegen Andrich sehr gut spielte, und im fünften Satz nur hauchdünn unterlag.

Besser machte es Stefan. Dieser rief mal ein komplettes Match seine Stärken ab und fertigte Nachbauer relativ klar ab, was den Endstand von 7:7 bedeutete. Gratulation an Stefan - stark gespielt.

Siege: Hartmann, Arzbacher (2) Morscher, Zagonel (1) + ein Doppel

Bericht: Marcel

 
2.Klasse Frühjahr 2014 Runde 2: Frastanz 2 - Hörbranz 5 8:4

Frastanz II - Hörbranz V 8:4
Wie bereits angekündigt kamen wir in der Aufstellung Rudi Hatzl (danke fürs Aushelfen), Tobias Jäger, Andreas Tiefenthaler, David Graß-Baumann voller Tatendrang in Hörbranz an. Schließlich galt es sich für die bittere 6:8 Niederlage im Herbst zu rehabilitieren. Die Hörbranzer stellten mit Michael Tömel, Andy Glantschnig, Philipp Winder und Balthasar Fink aber eine nicht zu unterschätzende Mannschaft.

Nach den Doppeln stand es 1:1. Andi und ich begannen gegen Fink/Winder zwar mit einem Fehlstart und mussten den 1. Satz klar abgeben, die nächsten 3 Sätze konnten wir aber für uns verbuchen. Rudi und Tobias kämpften am Nebentisch sehr hart mit Tömel und Glantschnig und mussten sich den beiden nur sehr unglücklich mit 9:11 im 5. Satz geschlagen geben.

Die 1. Serie der Einzelpartien sorgte bereits für Brisanz. Andreas traf auf seinen Angstgegner Winder, Tobias bekam es mit Andy Glantschnig, Rudi mit Nachwuchstalent Balthasar Fink und ich mit Michael Tömel zu tun. Ich verlor zwar mein Auftaktmatch gegen Tömel trotz anständiger Leistung, die anderen merzten diese Scharte aber wieder aus – Schwein gehabt, danke Jungs :-). Andi konnte den „Fluch“ bezwingen und war seit langem wieder einmal über Winder Philipp siegreich. 3:2 für Andi. Kein Spiel für schwache Nerven war auch Tobias‘ Partie gegen Andy Glantschnig. Genau wie Andreas musste Tobias über 5 Sätze gehen. Dort hatte Glantschnig bereits Matchbälle, doch Tobias ließ sich nicht beirren und wehrte diese mit sehenswertem Tischtennis ab, um selbst wenig später den Sieg für sich zu verbuchen. Wie auf Andi und Tobias war auch auf Rudi Verlass. Klares 3:0 für ihn gegen Fink. Zwischenstand 4:2 für Frastanz.

In den nächsten Partien wurden die Punkte geteilt. Während Michael Tömel Rudi relativ sicher bezwingen konnte, war Andreas im Duell mit Glantschnig in 4 Sätzen siegreich. Wieder war es Tobias der unser Team auf die Siegerstraße brachte. Gegen Winder holte er einen 0:2 Satzrückstand auf, gewann den 3. Satz so schnell, dass er im Anschluss gar nicht realisierte dass er beim Start des 5. Satzes bereits 2 Sätze gewonnen hatte. Um den Zuschauern etwas zu bieten, wehrte er im 4. Satz einige Matchbälle ab, führte im 5. Satz bereits mit 8:0 um Winder doch noch gefährlich nahe kommen zu lassen. Am Ende machte Tobias aber den Sack zu und gewann auch diese Partie. Ich hatte im Anschluss mit Fink die Ehre. Ich spielte solide und seit längerer Zeit hatte ich beim Spielen wieder ein richtig gutes Gefühl. 3:0 für mich. Auch meine Abschlusspartie gegen Philipp Winder konnte ich dank taktischem Spiel und der wohl schon vorher erfolgten Demoralisierung Winder’s durch Andi und Tobias überraschend glatt mit 3:0 für mich entscheiden. So spielte es auch keine Rolle, dass Andreas sich wie wir alle dem starken Michael Tömel in seiner Abschlusspartie mit 1:3 geschlagen geben musste. Endstand 8:4 für uns.

Mit diesem wichtigen Sieg haben wir den Anschluss zu den Hörbranzern hergestellt. Unser Ziel (Klassenerhalt) ist nun wieder sehr viel realistischer. Wir hoffen auch gegen die Bregenzer eine ähnlich starke Leistung zeigen zu können. Mit etwas Glück können wir dann bereits nächste Woche die „rote Laterne“ abgeben.

Siege: Jäger, Tiefenthaler, Graß-Baumann (je 2), Hatzl (1), Tiefenthaler/Graß-Baumann

Bericht: David

 
6.Klasse Frühjahr 2014 Runde 2: Frastanz 3 - Bludenz 5 8:3

Frastanz III – Bludenz V  8:3
Frastanz 3 – besiegt auswärts klar Bludenz 5 und steht vor dem Meistertitel in der 6. Klasse!

Zuerst einmal darf ich nachträglich noch das Heimspiel letzter Woche gegen Lustenau 6 kurz zusammenfassen, welches wir mit 9 zu 1 gewinnen konnten.

Über die Spiele unserer „Oldtimer“, Rudi, Hansi und mich, gibt es, nichts Neues im Westen zu berichten.
Gegen die jungen, talentierten Nachwuchsspieler sind wir (noch) ein bis zwei Nummern zu groß. Lediglich Rudi überließ galanter Weise Hämmerle Maria einen Satz.

Stefanie musste nur gegen den starken Aksoy Mert, dem es in der Hinrunde immerhin gelang, unserem Hansi die einzige Saisonniederlage zuzufügen, die Segel im 4. Satz streichen. Es wäre mehr drinnen gewesen für Stefanie, die phasenweise ganz stark gespielt hat. Trotzdem war der Sieg von Mert verdient, da er über 4 Sätze konstanter spielte.  Mehr Glück (und Konstanz) hatte Stefanie dann im Spiel gegen Melanie Autengruber, welche sie im Nachspiel des 5.ten Satzes verdientermaßen besiegen konnte.

In dieser Runde ging es dann zum Schlagerspiel gegen Bludenz 5, welches sich im Kampf um den Titel in der 6. Klasse als unser stärkster Gegner (natürlich neben unserem 4) heraus kristallisiert hat. Auf dem Weg dorthin versagte wieder einmal unser „Navigator“ Hansi. Nur über zahlreiche Umwege konnte die gegnerische Halle schlussendlich doch noch gefunden werden. Ich fordere daher die Vereinsleitung auf, ein mobiles Navigationsgerät für den Verein anzuschaffen, in dem die Spielorte unserer Gegner fix einprogrammiert sind (a klens scherzle).  Zum Glück ist Hansi an der Platte wesentlich stärker, als beim navigieren zu den jeweiligen Spielorten :-; (koa scherzle)!

it Hansi, Kurt, Stefanie und mir, konnten wir ein starkes Team aufbieten. Rudi musste/durfte im wichtigen Spiel unserer 2.ten Mannschaft gegen Hörbranz aushelfen und hat uns dort offensichtlich sehr gut vertreten. GRATS!!! Mehr dazu von David….

Hansi und Kurt konnten ihr Eröffnungsdoppel gegen Bickel /Erbschwendner klar mit 3:0 gewinnen. Stefanie und mir gelang leider nur 1 Satzgewinn gegen Berchtold/Gassner. So stand es nach den Doppeln 1:1.

Im ersten Einzel konnte ich den bis dahin noch ebenfalls ungeschlagenen Gerhard Erbschwendner, der überraschender Weise nicht als Nummer 1 (?!) aufgestellt war, ganz klar mit 3:0 besiegen. Kurt ließ gegen den jungen Clemens Bickel ebenso nichts anbrennen und gewann mit 3:0, wie auch Hansi gegen Lukas Schnetzer.

Stefanie sollte in ihrem ersten Einzel ihre Noppenphobie gegen Christoph Berchtold leider nicht ablegen und verlor mit 3:0. Allerdings muss gesagt werden, dass Christoph neben unseren Mannen vom 4 sicherlich einer der stärksten Spieler in dieser Leistungsklasse ist, was auch ich im 7.ten Spiel – knapper 3:1 Sieg  - zu spüren bekam. Leichter taten sich da  Hansi gegen Clemens sowie Kurt gegen Lukas. Beide Partien gingen diskussionslos mit 3:0 an uns.

Stefanie hatte an diesem Tag nicht gerade ein leichtes Los und musste nochmal gegen einen  Noppenspieler, Gerhard Erbschwendner, ran. Obwohl sie auch dieses Spiel mit 3:0 verloren hat, sei angemerkt, dass sie ganz knapp an einem Satzgewinn dran war und die taktischen Tipps schon sehr gut umzusetzen versteht.  Der Trend geht weiter in die richtige Richtung, was sehr, sehr erfreulich ist (Achtung: Vaterstolz):-).

Im 11.ten Spiel blieb es dann mir vorbehalten, den Sack gegen Clemens Bickel mit 3:0 zuzumachen.

Alles in Allem ein – in dieser Höhe – nicht erwarteter Sieg und sicherlich die Vorentscheidung im Kampf um die Meisterkrone. Es ist für den Aufstieg angerichtet. Schön wäre es, wenn unser 4 mit uns „tafeln/aufsteigen“ könnte. Frei nach Beckenbauer: Schau ma mal! Wir drücken Mal auf den Fall die Daumen….

Punkte: Pitschmann Mandy 3, Entner Hansi 2, Morscher Kurt je 2, 1 Doppel

Bericht: Mandy

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 29 - 32 von 181
TV Bericht

Vereinsvorstellung im DreischwesternTV

zum Video...

TopSpin

Link zur aktuellen Topspin Ausgabe:
54. Ausgabe März 2014

Nächste Termine
Keine Termine
Terminvorschau
« < August 2014 > »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Suchen
Besucher
Besucher: 1882400
Wer ist online
© 2014 UTTC - Raiba Frastanz
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.